Nachwuchs News

Sponsoring News

Am gestrigen Mittwoch gewann die SGHU das Nachholspiel des zwölften Spieltags mit 3:1 gegen den FC Körle, einem Mitaufsteiger und Konkurrenten im Abstiegskampf.

Das Spiel begann direkt turbulent. Nach wenigen Sekunden eroberte die SGHU den Ball in der gegnerischen Hälfte. Lohne schickte daraufhin Oberenzer in den Lauf, welcher am Gästetorwart scheiterte. Die nächste große Chance für die SGHU hatte Nils Hofmeyer nach einem Freistoß. Nach circa zehn Minuten schlug Geule einen Ball von halb links scharf vor das Tor. Hofmeyer kam nahezu frei zum Abschluss aus kurzer Distanz, schoss jedoch über die Querlatte. In dieser Phase spielte die SGHU schnell und gut nach vorne. Der FC Körle zog sich tief zurück und versuchte das Spiel mit einer fünfer Abwehrkette eng zu machen. Dabei ließ der FC Körle seine beiden Stürmer, Alberding und Melnarowicz, stets an der Mittellinie stehen. Den Raum zwischen den Ketten nutzten die zentralen Mittelfeldspieler der SGHU, um immer wieder die Bälle entgegenzunehmen und dann in die Spitze weiterzuleiten. Doch durch die beiden hoch stehenden Stürmer konnte der FC Körle auch durch schnelle Konter gefährlich werden. Torwart Seeger musste dabei zwei Mal vor dem Tor entschärfen, grundsätzlich stand die Abwehr der SGHU aber sicher. Den verdienten Führungstreffer besorgte Julian Oberenzer in der 24. Spielminute. Nach einem ansehnlichen Angriff wurde Oberenzer in den freien Raum geschickt. Oberenzer nahm den Ball mit, ging ein paar Schritte Richtung Tor und schob den Ball sicher am Gästetorhüter zum 1:0 ins Tor. In der 35. Spielminute erhöhte Christoph Geule auf 2:0. Nach einem Standard von Siebert kam Geule am zweiten Pfosten frei zum Kopfball und versenkte den Ball aus kurzer Distanz sicher im Netz. Im Laufe der zweiten Halbzeit erspielte sich die SGHU zahlreiche weitere gute Chancen und generierte gefährliche Angriffe. Jedoch war die Chancenauswertung erneut verbesserungswürdig. In der ersten Halbzeit zeigte die SGHU ein sehr ansehnliches Aufbauspiel und trat selbstbewusst auf. Lediglich der Spielstand hätte noch höher in Richtung der SGHU gehen können.  

Trainer Siemers ermahnte seine Mannschaft in der Halbzeitpause, weiterhin aufmerksam zu sein. Er veränderte nichts am Personal und am System. Lediglich einige Informationen, in welchen Situationen sich einige Spieler noch besser verhalten müssen, zeigte er auf. Selbstbewusst und hoch motiviert ging die Mannschaft dann zurück auf den Platz.

Zu Beginn der zweiten Halbzeit sah man direkt einen Unterschied beim FC Körle. Die Mannschaft agierte offensiver und aggressiver. Die SGHU war zwar weiterhin die überlegene Mannschaft, jedoch war sie nun mehr Druck der Gäste ausgeliefert. Einige Spieler der SGHU hatten damit zunächst Probleme und zeigten Unsicherheiten im Passspiel. Erneut nach einem Standard kassierte die SGHU einen Gegentreffer. In der 53. Spielminute erzielte Felix Lenz den Anschlusstreffer zum 2:1. Nach einem lang geschlagenen Ball kam Lenz nahezu frei zum Schuss, da die Zuteilung bei dem Freistoß nicht optimal umgesetzt wurde. Im weiteren Verlauf der zweiten Halbzeit sahen die Zuschauer ein ausgeglichenes Spiel. Beide Mannschaften hatten ein ausgeglichenes Ballbesitzverhältnis. Chancen waren jedoch zunächst Mangelware auf beiden Seiten. Beide Defensivreihen standen gut und die Offensivreihen brachten ihr Passspiel nicht durch. Gegen Ende des Spiels erhöhte die SGHU wieder das Tempo und wurde so auch wieder druckvoller nach vorne. Angriffe wurden dabei vor allem über die Außen aufgezogen. Oberenzer, Speer und Siebert gelangten wieder in den gefährlichen Raum, jedoch waren die letzten Pässe zu ungenau. Die beste Möglichkeit gab es für die SGHU circa fünf Minuten vor Schluss. Der aufgerückte Hofmeyer spielte einen Ball durch die Gasse auf Oberenzer, der in Richtung Grundlinie ging. Den scharf reingespielten Ball verpassten gleich drei Spieler der SGHU knapp. In der Schlussphase erhöhte der FC Körle den Druck nach vorne mit einem dritten Angreifer. Die SGHU konnte jedoch alles aus der gefährlichen Zone heraushalten. Durch Konter konnte sich die SGHU immer wieder befreien. In der Nachspielzeit wurde Lennart Carrier im Strafraum des FC Körle unfair von den Beinen geholt. Der gut agierende Schiedsrichter entschied postwendend auf Strafstoß. Den Elfmeter in der 95. Spielminute verwandelte Jonas Krohne sicher zum 3:1. Der Schiedsrichter pfiff das Spiel nur noch kurz nach dem entscheidenden Treffer an.

Die Freude und Erleichterung bei der SGHU war groß. Der 3:1 Sieg war sehr wichtig für den Tabellenstand, aber auch für das Selbstvertrauen der Mannschaft. Mit dem Sieg konnte man die Abstiegsränge verlassen. Der FC Eichenzell wurde überholt.

Am Sonntag geht es weiter mit dem nächsten Heimspiel. Zu Gast ist dann die TSG Sandershausen. Auch in diesem Spiel will die SGHU punkten. Die TSG Sandershausen hat derzeit lediglich 4 Punkte mehr als die SGHU. Bei einem Sieg würde die SGHU wieder Anschluss an die Mittelfeldplätze finden. Über eine erneut zahlreiche Unterstützung auf heimischen Platz würde sich die Mannschaft freuen.