Nachwuchs News

Sponsoring News

Am Samstag konnte die SGHU leider keine Punkte vom CSC 03 Kassel mitbringen. Das Spiel wurde mit 4:0 auf einem sehr tiefen und unebenen Platz verloren.

Zu Beginn des Spiels war der CSC die spielbestimmende Mannschaft. Die SGHU war jedoch auch von Anfang an da und fungierte als eine Einheit. Direkt nach zehn Minuten musste Torhüter Möller aus wenigen Metern entschärfen. Dennoch stand die Defensive gut. In der 11. Minute war dann direkt ordentlich Stimmung auf dem Platz. Nach einer Ecke klärte Möller in höchster Not auf der Linie. Kurz darauf sprach sich die Schiedsrichterin mit ihrem Linienrichter ab, der ein Handspiel eines SGHU Spielers auf der Linie gesehen haben will. Strittige Entscheidung, die zum Elfmeter führte. Maximilian Werner verwandelte den Elfer sicher. Auch in der Folge drückte der CSC. Im Spiel war viel Tempo und viele hart geführte Zweikämpfe. Die SGHU konnte auch immer wieder schnelle Konter setzen, die jedoch nicht vollständig durchgezogen wurden. Kurz vor der Halbzeitpause hatte Dominik Lohne die erste große Chance für die SGHU. Nach einem schön gespielten Angriff kam Lohne aus spitzen Winkel zum Abschluss. Der Torhüter des CSC machte sich breit und konnte so den Ball abwehren. Somit ging es aus Sicht der SGHU mit 0:1 in die Halbzeitpause.

In der Halbzeit stärkte SGHU Trainer Siemers seine Mannschaft. Auf die geschlossene Mannschaftsleistung könne aufgebaut werden und nach vorne müsse schneller nachgerückt werden, um so für mehr Druck sorgen zu können. Jonas Hampe musste in der Halbzeitpause aus gesundheitlichen Gründen den Platz verlassen, eine erste Schwächung für die SGHU.

Die zweite Halbzeit begann sehr ruppig. Vor allem der CSC stach durch harte und unnötige Fouls heraus. So waren zu Beginn viele Verletzungsunterbrechungen gegeben. Dennoch spielte die SGHU mutiger und etwas offensiver. Der CSC wartete nun auf seine Chance und bekam diese in der 57. Spielminute. Florian Steinhauer nutzte die Gelegenheit und brachte den CSC mit 2:0 in Führung. Gerade in dieser Phase agierte der CSC cleverer und nahm kleine Fouls an. Nach knapp einer halben Stunde in der zweiten Halbzeit erhöhte der CSC erneut den Druck. In dieser Phase hatte die SGHU eine Großchance, um den Anschlusstreffer zu erzielen. Einen Freistoß aus circa 20 Metern setzte Dominik Lohne zunächst in die Mauer. Den Nachschuss nahm Dominik Lohne per Volley und setzte ihn knapp am Tor vorbei. Der CSC hatte auch immer wieder kleinere Chancen, aber Möller war stets zur Stelle. In der 77. Spielminute erzielte Jaroslaw Matys das 3:0. Mit einem Schlenzer von der linken Seite ließ er Möller keine Chance. In dieser Phase agierte die Defensive der SGHU zu nachlässig. In der Schlussphase wollten selbst einfache Dinge bei der SGHU nicht mehr klappen. Man merkte das intensive Spiel auf tiefen Rasen und die fehlenden Spieler konnten auf die Dauer des Spiels auch nicht komplett kompensiert werden. In der 90. erzielte erneut Matys einen Treffer. Er erhöhte auf 4:0 für den CSC. Der Treffer war zugleich der Schlusspunkt der Partie.

Letztendlich geht die Niederlage völlig in Ordnung. Der CSC war cleverer, erspielte sich mehr Chancen und machte die Tore. Die SGHU spielte in der ersten Halbzeit stark mit und geriet aber durch einen fragwürdigen Elfmeter unglücklich in Rückstand.

Am kommenden Sonntag findet dann das letzte Spiel des Jahres 2019 für die SGHU statt. Zu Gast wird der Tabellenführer Hünfeld sein. Auch hier freut sich die SGHU erneut über eine zahlreiche Unterstützung und bedankt sich bei den mitgereisten Fans nach Kassel.