Trainerduo Krohne/Lohne verlängert bei der SGHU!

 

Im Rahmen der am gestrigen Abend stattgefundenen Jahreshauptversammlung der SGHU hat der Vorstand der SGHU verkündet, dass die SGHU weiterhin mit dem aktuellen Trainerduo Krohne/Lohne planen kann.

Tobias Krohne und Dominik Lohne haben die Zusammenarbeit mit der SGHU um ein weiteres Jahr vorzeitig verlängert.

Der gesamte Vorstand freut sich sehr über die vorzeitige Vertragsverlängerung der beiden Trainer!

 

Von links: Leiter Spielbetrieb Edgar Schmidt, Trainer Tobias Krohne und Co-Trainer Dominik Lohne

 

Im Vorfeld der Jahreshauptversammlung wurde bereits ein Interview mit Tobias Krohne und Dominik Lohne zur Vertragsverlänerung geführt. Dieses möchten wir Ihnen nicht vorenthalten.

 

Was waren Deine Gründe für die Vertragsverlängerung bei der SGHU?

Krohne: Ich bin mit dem Verein sehr verwurzelt und als "Udenhäuser-Junge" macht es mir unheimlich viel Spass die vielen jungen Spieler der SGHU zu trainieren. Des Weiteren haben wir eine grosse Fangemeinde, viele ehrenamtliche Helfer, Betreuer und einen Vorstand der die SG mit Weitsichtigkeit und Kontinuität in die richtige Richtung bewegt.

Lohne: Die Gründe für meine Vertragsverlängerung sind zum einen die gute Vereinsarbeit und zum anderen das Potenzial was in der Mannschaft steckt, da es eine sehr junge und lernwillige Mannschaft ist. Des Weiteren herrscht zwischen dem Trainerteam und dem Vorstand eine sehr gute Zusammenarbeit. Der gute Zusammenhalt in der Mannschaft, sei es auf oder neben dem Platz, sowie die gute Trainingsbeteiligung waren auch ein wesentlicher Aspekt für meine Verlängerung.

 

Welche Aufgaben möchtest Du in der nächsten Zeit angehen und welche Ziele hast Du dir dabei gesetzt?

Krohne: Auch wenn ich nächste Serie in die 6.Saison als Trainer bei der SGHU gehe, denke ich, dass ich die Jungs noch weiter entwickeln kann. Das Team hat sich als kollektive Einheit gefunden und jetzt ist es meine Aufgabe diesen positiven Weg weiterzugehen.

Lohne: Ich will versuchen, auf dem Platz vorne weg zu gehen und die Mannschaft dabei zu führen. Auch möchte ich weiterhin neben dem Platz Verantwortung übernehmen und die Mannschaft so zusammenhalten. Das sportliche Niveau sollte aufrecht erhalten bleiben bzw. noch gesteigert werden.

 

Wo siehst Du die SGHU in den nächsten Jahren?

Krohne: Die SGHU setzt schon seit vielen Jahren auf eine sehr gute Jugendarbeit, die Gruppenliga ist die Belohnung für diese gute Jugendarbeit. Wenn das Team für die nächsten Jahre zusammen bleibt, die Jungs ihren Trainingseifer beibehalten und sich Jahr für Jahr weiterentwickeln kann die Verbandsliga in einigen Jahren möglich sein.

Lohne: Ich sehe die SGHU in den nächsten Jahren als ein festen Bestandteil der Gruppenliga und mit einem Auge vielleicht sogar in der Verbandsliga. Voraussetzung dafür ist weiterhin die sehr gute Jugend- und Vereinsarbeit.