Am gestrigen Sonntag verlor die SGHU mit 0:2 gegen den Melsunger FV.

Das Spiel in Hombressen begann schwungvoll. Nach nur wenigen Sekunden hatte Dominik Lohne die erste Chance für die SGHU. Kurz darauf hatte auch der MFV eine gute Chance, die SGHU-Torwart Christoph Möller aber entschärfen konnte. Die SGHU hatte dann die nächste große Chance. Nach einer Unsicherheit vom Melsunger Keeper legte Hofmeyer den Ball ab auf Siebert. Der folgende Abschluss wurde leicht abgefälscht, sodass der Ball knapp am Tor vorbei ging. Eine weitere gute Chance hatte Oliver Speer, der den Ball jedoch kurz vor dem Torwart nicht mehr unter Kontrolle hatte, auch aufgrund einer Behinderung durch den Gegner. In dieser Phase konnte der MFV trotzdem immer wieder gefährlich werden, vor allem über ihre schnellen Stürmer. So musste Möller kurz vor der Halbzeit einen Angriff entschärfen, indem er ein 1 gegen 1 Duell gegen Kevin Koch für sich entscheiden konnte. Beide Mannschaften hatten also einige Möglichkeiten in der ersten Halbzeit, konnten jedoch keine Chance zu einem Tor verwerten.

In der Halbzeit machte Trainer Siemers seine Mannschaft stark. Gab ihr einige taktische Kniffe mit auf den Weg und forderte eine konsequenter Chancenverwertung.

Zunächst ging die zweite Halbzeit weiter, wie die erste geendet hat. Beide Mannschaften versuchten sich Chancen heraus zu spielen. Eine Großchance hatte Michel Hecker, der auf Vorarbeit von Speer aus der Distanz abschloss, aber den Ball nicht im Netz unterbringen konnte. In der 57. Spielminute ging der MFV dann durch Leon Koch in Führung. Nach einem Steilpass und folgendem Ansprachefehler in der SGHU-Abwehr, kam Koch aus spitzen Winkel nahezu alleinstehend zum Abschluss. Er ließ bei seinem platzierten Schuss in die lange Ecke Möller keine Chance. Nach dem 1:0 merkte man der SGHU eine Verunsicherung an. Dennoch hatte sie direkt die Chance zum Ausgleich. Oliver Speer drang nach einer starken Einzelleistung in den 16er und ging Richtung Torwart. Doch kurz vor dem Abschluss geriet er ins Stolpern und erneut war ein Melsunger Verteidiger beteiligt. Doch der Pfiff durch den Schiedsrichter fiel aus. So ging es weiter mit 0:1. Kurz darauf hatte Siebert eine Chance. Sein Distanzschuss ging jedoch über das Tor. Der MFV wurde immer wieder durch schnelle Pässe in die Spitze gefährlich und überbrückte dabei das Mittelfeld zielgerichtet und schnörkellos. Eine große Chnace für die SGHU hatte erneut Michel Hecker, der jedoch nur die Latte traf. Kurz darauf hatte Kapitän Hofmeyer die Chance zum 1:1. Nach einem Steilpass von Lohne schloss Hofmeyer jedoch zu ungenau ab. In der 86. Spielminute fiel dann die Entscheidung. Hofmeyer verlor nach einem ungenauen Pass bei der Annahme den Ball knapp vor dem 16er und beim Versuch den Angreifer aufzuhalten, agierte er etwas unglücklich. Deshalb gab es zurecht Elfmeter. In der Folge bekam Hofmeyer die rote Karte, obwohl er Richtung Ball ging und folglich gelb die richtige Entscheidung gewesen wäre. Den folgenden Elfmeter verwandelte Mario Kilian sicher zum 0:2. Mit einem Mann weniger und einem Rückstand von zwei Toren war nicht mehr viel zu machen. Die SGHU versuchte alles, aber es gelang nur noch eine Chance durch den eingewechselten Lennart Carrier. Doch auch dieser traf das Tor nicht. So blieb es beim 0:2.

Insgesamt geht die Niederlage in Ordnung. Der MFV investierte mehr ins Spiel, war griffiger und verwertete vor allem die Chancen. Die SGHU ließ während des gesamten Spiels große Chancen liegen und agierte in vielen Zweikämpfen zu nachlässig. Die notwendige Aggressivität fehlte. Leider erwischte die Mannschaft genau an dem so wichtigen Spieltag einen schlechten Tag. Doch der Trainer und die Mannschaft wissen woran sie arbeiten müssen und werden versuchen im Spiel am kommenden Samstag gegen CSC 03 Kassel besser auszusehen.

Nach dem Spiel fand im Clubhaus eine Pressekonferenz mit dem sportlichen Leiter Edgar Schmidt sowie den beiden Trainern der Mannschaften statt. Einige der 260 Zuschauer fanden so den Weg ins Clubhaus und tranken gemeinsam mit den Spielern noch das ein oder andere Kaltgetränk. Die SGHU bedankt sich für das umfangreiche Interesse, das Verständnis und die Zustimmung vieler Fans, die nach dem Spiel die Spieler aufmunterten. Nur gemeinsam geht es!!!

Auch am Samstag freut sich die SGHU wieder auf eine zahlreiche Unterstützung beim Spiel gegen den CSC.